Kinderprophylaxe

Ihr Zahnarzt für die regelmäßige Kinderprophylaxe

„Kinderprophylaxe“: Das war noch vor 20 Jahren vielen ein Fremdwort. Inzwischen ist der Begriff mehr in der Mitte der Gesellschaft angekommen – und auch die tatsächliche Kinderprophylaxe wird immer häufiger und regelmäßiger frequentiert. Das Team der CASA DENTAL freut sich über diese Entwicklung und möchte Ihnen in den folgenden Absätzen mehr über die Kinderprophylaxe und ihre genaue Durchführung erläutern.

Zeit in Zahnpflege investieren ist wie Geld anlegen: Je früher man damit beginnt, desto mehr profitiert man in späteren Jahren davon. Aus diesem Grund bietet CASA DENTAL seit vielen Jahren professionelle Kinderprophylaxe an, die schon ab einem Alter von zwei Jahren mit Erklärungen und Veranschaulichungen beginnt und mit fünf bis sechs Jahren dann in die tatsächliche Kinderprophylaxe übergeht. Dabei wird den Kindern gezeigt, wie sie ihre Zähne richtig pflegen und nicht zuletzt auch Spaß am Zähneputzen entwickeln können. Das CASA DENTAL-Team ist stolz auf eine Vielzahl von regelmäßigen Gästen der Kinderprophylaxe und freut sich in Zukunft auf noch mehr junge Patienten mit einem Bewusstsein für ihre Zahngesundheit.

casa-dental-kinderprohylaxe-us

In den folgenden Zeilen möchten wir Ihnen erläutern, was Kinderprophylaxe überhaupt ist, wie ein solcher Termin in der CASA DENTAL aussieht und wie Kinder auch außerhalb von halbjährlichen Zahnarztbesuchen die Gesundheit ihrer Zähne intakt halten können.

Wieso Kinderprophylaxe wichtig ist

Sinn und Zweck der Kinderprophylaxe

Unter Kinderprophylaxe verstehen wir bei CASA DENTAL die halbjährliche Kontrolle des Kindergebisses auf Karies sowie die Kontrolle des Putzerfolges und die Instruktion zu einer optimalen Mundhygiene. Die Kinderprophylaxe führen wir in der Regel bis zum 18. Lebensjahr durch spätestens ab dem 19. Lebensjahr können die Jugendlichen in die „normale“ erwachsenen“ Prophylaxe gehen.

Mit der Kinderprophylaxe verfolgt CASA DENTAL das Ziel, Eltern bei der Zahnpflege ihrer Kinder zu unterstützen. So kann Karies- und Zahnfleischerkrankungen sowie schlechter Mundhygiene effektiv vorgebeugt werden. Schon in jungen Jahren sind richtige Anleitungen zur täglichen Pflege der Zähne, zum korrekten Putzen und zum Ausfindigmachen einer passenden Zahnbürste nützlich und wichtig und werden daher in der CASA DENTAL von unserem Expertenteam für Kinderprophylaxe angeboten.

Wird das Milchgebiss nicht regelmäßig in der Kinderprophylaxe behandelt, so leiden auch die bleibenden Zähne unter dieser Vernachlässigung. Außerdem gilt zu beachten: Die Kinderprophylaxe beginnt zwar mit den Milchzähnen – aber auch während dem Wechsel zu bleibenden Zähnen und danach sollte sie weiterhin durchgeführt werden. Wir von CASA DENTAL empfehlen sogar, auch nach dem Austritt aus dem Kindesalter weiterhin Prophylaxe durchführen zu lassen – nur auf diesem Wege lässt sich gewährleisten, dass Sie Ihre ersten Zähne „mit ins Grab nehmen“ können.

Vorgehensweise bei der Kinderprophylaxe

Der Verlauf der Kinderprophylaxe

Die Kinderprophylaxe ist im Gegensatz zur regelmäßigen Erwachsenenprophylaxe in ihrem Inhalt speziell auf Kinder ausgerichtet und enthält so sehr kindgerechte Erklärungen ebenso wie das gemeinsame Putzen und Anfärben der Zähne.

Blaue, rote und lila Zähne als Ansporn

Unter dem Anfärben der Zähne versteht man bei der Kinderpropylaxe die Verwendung eines speziellen Färbemittels im Mundraum, das zwar wasserlöslich ist, sich aber an älterem Zahnbelag festsetzt und diese somit optisch deutlich macht. Nach dem Ausspülen des Mundes kann man daher also genau feststellen, wo noch Beläge vorhanden sind – und damit auch Areale, auf die bei der Zahnpflege in besonderem Maße Acht gegeben werden muss.

Die farbliche Abhebung erlaubt es Kindern, die Problemstellen bei der Zahnpflege besser zu erkennen und zu verinnerlichen. So wird durch die Kinderprophylaxe ein verstärktes Bewusstsein für die eigene Zahnpflege und Zahngesundheit geschaffen.

Ein Termin zur Kinderprophylaxe in der CASA DENTAL – von A bis Z

Zu Beginn der Kinderprophylaxe hat das Kind die Gelegenheit, sich hinzusetzen und die Räumlichkeiten auf sich wirken zu lassen. Dann wird es angesprochen und eine Weile unterhalten, um ihm die natürliche Angst vor dem Besuch des Zahnarztes zu nehmen und eine Verbindung zu dem behandelnden CASA DENTAL-Zahnarzt herzustellen.

Im Anschluss daran wird dem Kind genau erklärt, was nun passiert: Die Kinderprophylaxe beginnt mit dem Anfärben der Zähne, welches das Kind oftmals direkt am Spiegel mitverfolgen kann. Daraufhin bekommt das Kind von der CASA DENTAL eine Zahnbürste und Zahnpasta gestellt und zeigt unserem Team, wie es gewohntermaßen zuhause seine Zähne pflegt. Dabei schauen wir aufmerksam zu und achten auf Probleme und Auffälligkeiten, die wir im Anschluss gemeinsam mit dem Kind und den Eltern besprechen.

So gewinnen auch die Eltern einen Eindruck davon, was bei der Zahnpflege besonders wichtig ist und worauf sie zuhause achten müssen. In jedem Fall empfehlen unsere Spezialisten für die Kinderprophylaxe den Eltern, unbedingt gemeinsam mit den Kindern die Zähne zu putzen, zumindest bis zum ca. 9. Lebensjahr. Auf diesem Wege kann eine noch regelmäßigere Kontrolle und Überprüfung garantiert werden, als das bei halbjährlichen Besuchen beim Zahnarzt möglich ist.

Wir helfen Ihnen jederzeit

Gute Kinderprophylaxe: Was heißt das bei CASA DENTAL?

Ein zentraler Punkt in der Kinderprophylaxe ist es hier in der CASA DENTAL, dass wir auf die Kinder eingehen, ihnen Verständnis entgegenbringen und auf eine kindgerechte Sprache zurückgreifen. Dazu gehört dann auch, auf allzu unverständliche oder unbekannte Fachbegriffe zu verzichten und so die Behandlung und die Zahnpflege anschaulich und nachvollziehbar zu erklären.

Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn wir den Kindern bei der Kinderprophylaxe vermitteln können, dass Zahnpflege auch Spaß machen kann – und soll! Das erreichen wir zum Beispiel über das Aufzeigen von Putztricks, das Erfinden von lustigen Putzliedern und einiges mehr. Wir legen großen Wert darauf, auf jedes Kind einzeln einzugehen und seine individuellen Voraussetzungen und Eigenschaften zu berücksichtigen. So können wir nicht nur mit Kindern umgehen, die bereits Spaß am Zähneputzen mitbringen, sondern auch mit denen, die das noch nicht tun. Nicht zuletzt ist uns bewusst, dass bei Kindern die Motorik noch nicht so stark ausgeprägt ist wie bei Erwachsenen und wir daher bei der Kinderprophylaxe andere Maßstäbe ansetzen müssen als bei der regulären.

Ein kinderfreundliches Team

Wir bei CASA DENTAL sind stolz auf unser junges, freundliches Fachpersonal, auf das wir uns bei der Kinderprophylaxe voll verlassen können. Das hervorragende Einfühlungsvermögen unseres Teams in Kombination mit unseren hellen, bunten und freundlich eingerichteten Prophylaxeräumen garantiert einen angenehmen Verlauf der Behandlung Ihres Kindes. Die i-Tüpfelchen dabei sind die Musikuntermalung in den Praxisräumen und das „Belohnungs-Spielzeug“, das sich Ihr Kind nach erfolgreicher Kinderprophylaxe mitnehmen darf.

Auch Sie können aktiv mitwirken

Die Rolle der Eltern in der Zahnpflege

Um die ideale Zahngesundheit zu gewährleisten, raten wir jedem Elternpaar in der Regel, ihr Kind bereits im Alter von zwei oder drei Jahren zur Kinderprophylaxe in die CASA DENTAL zu bringen. So früh wird zwar die tatsächliche Prophylaxe noch nicht durchgeführt (das geschieht erst ab einem Alter von fünf bis sechs Jahren, je nach Kassenzugehörigkeit) – nichtsdestotrotz können wir schon ab einem geringen Alter zeigen, wie korrekte Zahnpflege funktioniert und was alles dazugehört. Schließlich sind ja meist mit zwei Jahren schlichtweg auch noch kaum Zähne vorhanden.

Erfolge der Kinderprophylaxe zeigen sich ab dem siebten oder achten Lebensjahr

Ab dem Beginn der Kinderprophylaxe im fünften oder sechsten Lebensjahr empfehlen wir den Eltern, in einem halbjährlichen Turnus in die CASA DENTAL zu kommen und die Zahnpflegeratschläge aufzufrischen. In den meisten Fällen „fruchtet“ die Kinderprophylaxe mit etwa sieben oder acht Jahren richtig und die Kinder beginnen, von sich aus gut, korrekt und regelmäßig ihre Zähne zu pflegen.

Um die Zähne auch außerhalb der Kinderprophylaxe zu schützen, gehört neben dem korrekten Putzen und dem gemeinsamen Üben desselben auch die Regelmäßige Fluoridgabe zum Beispiel mit Elmex Gelee. Hierbei handelt es sich um ein nicht verschreibungspflichtiges Mittel, das in jeder Apotheke zu erhalten ist. Auch das Anfärbemittel, das wir bei CASA DENTAL zum Indizieren von „Zähneputzproblemzonen“ verwenden, lässt sich in der Apotheke erwerben und somit auch zum Üben und Überprüfen der Qualität des Zähneputzens zuhause verwenden.

Ernährung ist ein zentraler Punkt

Ganz wichtig für eine bleibende und langanhaltende Zahngesundheit ist an dieser Stelle auch eine gesunde Ernährung. Dazu gehört ein Verzicht auf süße Säfte, die Begrenzung des Süßigkeitenkonsums und zumindest ein Auge darauf, dass Süßigkeiten nicht ständig und zwischendurch eingenommen werden.

Wer trägt die Kosten?

Kinderprophylaxe – keine Frage von Zeit und Geld

Wir haben eine gute Nachricht für Sie: Die Kinderprophylaxe zählt als reine Kassenleistung! Vom Anfärben über das gemeinsame Üben bis hin zur Nachreinigung werden sämtliche Unkosten von den Krankenkassen übernommen. Bei Kassenpatienten handelt es sich dabei um die sogenannte IP1 bis IP4; bei Privatpatienten ist zwar die Bezeichnung dieselbe, darüber hinaus wird aber das Nachpolieren separat abgerechnet.

Außerdem dauert die Kinderprophylaxe nicht lange – meist etwa eine halbe Stunde. Daher verläuft die Terminfindung dafür auch für gewöhnlich recht einfach. Den Termin bekommen die Patienten entweder bei der Assistenz oder bei den Damen, die auch die tatsächliche Prophylaxe durchführen. Zur Kontrolle kommen die Kinder dann zu einem der Zahnärzte in der CASA DENTAL.

Empfehlenswert ist hierbei, direkt nach der Kinderprophylaxe einen Termin für die nächste Behandlung und Kontrolle auszumachen – idealerweise schlagen wir hierfür einen halbjährlichen Turnus vor.

Unser Ziel ist es, dass die Kinder in dem halben Jahr bis zur nächsten Prophylaxesitzung besonders viel Elan und Mühe in ihre Zahnpflege investieren – dafür lassen wir sie als kleinen Motivator am Ende einer Behandlung ein kleines Spielzeug aussuchen, das sie nach Hause mitnehmen können.

Gesunde Zähne - ein Leben lang

Kinderprophylaxe früher, heute – und in der Zukunft

Das gesellschaftliche Bewusstsein für Kinderprophylaxe ist gestiegen

In den vergangenen 20 Jahren hat die Kinderprophylaxe bemerkenswert an Wichtigkeit und Präsenz hinzugewonnen. Inzwischen ist die halbjährliche Prophylaxe zur Regel geworden und die meisten Eltern halten diesen Turnus auch sehr gewissenhaft ein – noch vor einigen Jahren sah das ganz anders aus. Die meisten Menschen konnten noch nicht einmal mit dem Wort „Kinderprophylaxe“ etwas anfangen – geschweige denn, dass sie mit ihren Kindern tatsächlich zur Prophylaxe gekommen sind.

Heute ist einem Großteil der Menschen bewusst, dass Kinderprophylaxe die Möglichkeit bietet, die Zahngesundheit ihrer Kinder langfristig und nachhaltig positiv zu beeinflussen. Nicht zuletzt ermöglicht die Gewohnheit der Kinderprophylaxe auch einen unmittelbaren, sanften Übergang in die reguläre Prophylaxe und ist so in der Lage, langfristig das Risiko auf Krankheiten wie Karies, Parodontitis und Ähnliches zu minimieren.

CASA DENTAL freut sich darüber, dass unser Angebot der Kinderprophylaxe immer mehr wahrgenommen und frequentiert wird und hofft darauf, dass sich diese Entwicklung auch in der Zukunft so fortsetzt.

Eine Zukunftsvision: Kinderprophylaxe in einigen Jahren

Wir von CASA DENTAL können sagen: Die Kinderprophylaxe ist bereits auf einem stabilen, hohen Niveau angelangt. Womöglich wird es in Zukunft einen Zuwachs an moderner Technik geben; auch der Einsatz von Video-, Bild- und Audiosegmenten in der Kinderprophylaxe ist denkbar und stellt den Kindern weitere Dimensionen zur Verfügung, mithilfe derer sie sich an die korrekte und regelmäßige Zahnpflege gewöhnen können.

Durch lustige Filme, den Einsatz von Bildern und noch einprägsamere Erklärungen auf den Monitoren erhofft sich CASA DENTAL, mithilfe von Kinderprophylaxe in Zukunft ein noch größeres Bewusstsein für die Zahnpflege zu generieren und so die Zahngesundheit der kommenden Generationen auf ein neues Niveau zu heben.